Schwammstadt
- Wassermanagement neu gedacht

Eschweiler Sommer 2021

Einer der bobbie Gründer, Alex Gran, stammt aus Eschweiler, wo im Sommer 2021 eine verherende Flut die ganze Innenstadt verwüstet hat. Etliche bobbie Mitarbeiter haben nach der Flutkatastrophe in Eschweiler und der gesamten Region ehrenamtlich Hilfe geleistetund dort unterstützt wo die hilfe am nötigsten war. Bobbie wollte damals unbürokratische hilfe leisten und hat das bobbie Fluthilfe Programms. Bis heute erreichen uns hierzu Anfragen und man erkennt das die Region sich noch lange nicht vollständig von dieser Katastrophe erholt hat. 

 

Gründe für Überflutung

Doch wieso passiert so etwas überhaupt, und was hat ein Schwamm damit zu tun?

Neben den offensichtlich notwendigen Wetterbedingungen, die durch den fortschreitenden Klimawandel eher häufiger als seltener auftreten, gibt es einen fundamentalen Fehler in der Stadtplanung der letzten Jahrzehnte:
Es wurde stets versucht das Wasser möglichst schnell aus der Stadt herauszuleiten.

Dumm nur, dass es dann ja wo anders ist - typischerweise in einem Fluss. Und der läuft dann schnell über. Das ist sehr vereinfacht, erklärt aber das Problem.

Wie hilft die Schwammstadt?

Das - garnichtmal neue - Konzept der Schwammstadt dreht das nun um: 
Das Wasser soll so lange wie möglich in der Stadt bleiben. Das hat dann mehrere Vorteile:

  1. Die Flüße werden entlastet, insbesondere schnell steigende Pegel werden geglättet
  2. Das Wasser kann in der Stadt genutzt werden

Während der erste Punkt offensichtlich hilfreich ist, um Überschwemmungen zu vermeiden, kommt dem zweiten auch im Rahmen des Klimawandels immer mehr Bedeutung zu:

Wo Sommer heißer und trockener werden, sind es inbesondere die Städte die überhitzen und eine Herausforderung mit Ihrer Trinkwasserversorgung bekommen.

Wasser, was vom letzten Regen noch in der Stadt ist, kann da helfen. Wenn es in der Stadt verdunstet, kühlt es damit die Luft. Wird es Bäumen und Grünflächen zugeführt, müssen die nicht mit knappem Trinkwasser gegossen werden.

Was braucht es für eine Schwammstadt?

Dazu braucht es nun zunächst ein Umdenken im Konzept. Nicht alles versiegeln und schnell Richtung Kanalisation, sondern halten und nutzen.

bobbie hat dafür direkt einen ganzen Schwung an Lösungen, und es werden stetig mehr.

Angefangen bei Gründachsystemen, z.b. auch das Garagenbegrünungspaket für Privatleute, über Zisternen in klein und Groß helfen auch ganz moderne Konzepte wie der Godelmann Klimastein dabei, Städt umzugestalten.

In Zukunft werden aus Regenrückhaltebecken, die nur die Kanalisation entlasten sollen, wieder Wasserspeicher, die dann z.b. die Tröpfchenbewässerung des Stadtgrüns mit Wasser versorgen.

bobbie steht mit Rat und Tat bereit, bei der Transformation zu unterstützen und wird auch aktiv im Rahmen der Möglichkeiten mehr Druck auf die Politik machen, hier die Rahmenbedingungen anzupassen. Alzu oft stehen überholte Versiegelungsverodnungen und Abgaben einer Transformation noch im Weg.

 

Alexander Gran
Alexander Gran
Geschäftsführer

Ansprechpartner