Kontakt
Tel: 089 / 215 40 15 - 15
WhatsApp

CN 87 Schnellerhärtender Estrich

CN 87 Schnellerhärtender Estrich

More Views

Schnellhärtender Zementestrich für Schichtdicken von 10bis 80 mm
Auf Anfrage
rückgängig machen!
Werktrockenmörtel zur Herstellung schnell erhärtender und früh belegreifer Zementestriche in Schichtdicken von 10 – 80 mm. CN 87 ist geeignet für Estricharten aller Art
(schwimmende Estriche, Heizestriche, Estriche auf Trennschicht und Verbundestriche), ideal für schnelle Estrichreparaturen und Kleinflächen. Auch im Außen- und Dauernassbereich (z. B. Feuchträume) einsetzbar.
  • Für innen und außen
  • Nach 3 Stunden begehbar
  • Pumpfähig
  • Belegereif nach 24-72 Stunden
  • Hohe Festigkeit
  • Auch zur direkten Nutzung geeignet

Details

SKU henk449754@6
Hersteller SKU 449754
Gewicht 25 Kilogramm
EAN/GTIN 5900089287253
Zustand neu

Fracht

Verpackungseinheit 1 25 Kilogramm
Verpackungseinheit 2 1050 Kilogramm

Optik

Farbgestaltung Uni

Technik

Größe Mittel
Eignungsbereich
  • Innen- und Außenbereich
Normen
  • DIN EN 13813
Klassifizierung Estrichmörtel nach DIN EN 13813 CT-C40-F7-A9

Handhabung

Verarbeitungstemperatur (min) 5 °C
Verarbeitungstemperatur (max) 25 °C

General

Anwendungsbereich Fugenmörtel
  • Universell
Einsatzbereich Fugenmörtel
  • Außenbereich, Innenbereich

Datenblatt Download:
Sicherheitshinweise Download:

Handhabung

Einbauhinweise Untergrundvorbereitung:

CN 87 haftet auf allen festen, tragfähigen, sauberen, trockenen und feuchten Untergründen, die frei von trennenden Substanzen sind. Labile Zonen sind vollständig mechanisch zu entfernen. Die Oberfläche muss eine raue, offenporige und griffige Struktur aufweisen. Ränder von auszubessernden bzw. auszufüllenden Sanierungsflächen möglichst rechtwinklig zur Fläche, mindestens 10 mm tief ausschneiden bzw. ausstemmen. Bei Einsatz von CN 87 im Verbund auf Zementestrich oder Betonböden (Restfeuchtigkeit ≤ 4 CM%), leicht vornässen oder einen Voranstrich mit CT 19 durchführen. Bei Estrichen auf einer Trennlage oder schwimmenden Estrichen sind Anschlussund Bewegungsfugen einzuplanen. An Wänden und anderen aufgehenden Bauteilen, z. B. Türzargen, Rohrleitungen, sind schalldämmende Randstreifen (Randfugen) anzuordnen. Bei Verbundkonstruktionen ist die Anbringung eines Randdämmstreifens sinnvoll um mögliche Randeinspannungen zu vermeiden.

Verarbeitung:

Die Herstellung des Schnellestrichs kann in Estrichpumpen oder für kleinere Flächen mit Zwangsmischer/Freifallmischer erfolgen. Nur so viel Menge anmischen wie in ca. 40 Minuten verarbeitet werden kann. Mörtel zügig verteilen, nivellieren und innerhalb der Verarbeitungszeit verdichten bzw. glätten. Bei Arbeitsunterbrechungen oder -ende Maschinen und Werkzeuge entleeren und gründlich reinigen. Bereits anziehender CN 87 darf nicht mit Wasser verdünnt oder mit frischem Material gemischt werden. An- oder Beiarbeiten mit frischem Material an bereits abbindendes Material ist nicht möglich, daher entsprechende Scheinfugen anordnen. Frische Mörtelreste sind mit Wasser, ausgehärtetes Material ist nur mechanisch zu entfernen. Bei Verbundestrichen muss CN 87 auf den trockenen Voranstrich CT 19 aufgetragen werden. Bei Estrichen auf Trennlage oder Dämmung die Trennlage faltenfrei und mit hinreichender Stoßüberdeckung auslegen. Estrichdicke wie auch Dämmschichten normgerecht dimensionieren, Feldbegrenzungen, Fugenanordnungen fachgerecht planen und ausführen.

Hinweis/Empfehlung:

Die Belegreife und Endfestigkeit von Schnellestrichen hängen in besonderem Maße von dem Anmachwasseranteil und den Umgebungsbedingungen ab. Daher keinesfalls zu viel Wasser dosieren und stets für gute Belüftung sorgen. Die Verarbeitung sollte nur unter trockenen Bedingungen, bei einer Luft- und Untergrundtemperatur von +5°C bis +25°C erfolgen. Idealerweise zwischen +15 °C und +25 °C Raumtemperatur und unter 75 % rel. Luftfeuchtigkeit verarbeiten. Frische Estrichfläche vor direkter Sonneneinstrahlung, Niederschlag und Zugluft, sowie gegen zu schnelles Austrocknen schützen. Bitte beachten Sie die
Angaben im aktuellen technischen Merkblatt und die Informationen in der Leistungserklärung. Für anwendungstechnische Fehler und deren Folgen wird jede Haftung ausgeschlossen. Frische Mörtelreste sind mit Wasser, ausgehärtetes Material ist nur mechanisch zu entfernen. Mischer und Mörtelpumpen vor und nach dem Arbeiten mit Wasser spülen und säubern. Für Fragen oder weitere Informationen wenden Sie sich an Ihren CERESIT Fachberater oder an Tel.:+43 1 711 04-0.

Lagerfähigkeit:

Gut verschlossen, kühl und trocken ca. 9 Monate. Anbruchgebinde bitte kurzfristig verarbeiten.

Entsorgung:

Verpackung nur restentleert zur Wiederverwertung geben. Ausgehartete Produktreste als hausmüllahnlichenGewerbeabfall-Baustellenabfall entsorgen. Nicht ausgehartete Produktreste sind der Schadstoffsammlung zuzuführen. Zusatzinformation für Österreich zur schadlosen Entsorgung: Abfall nach ÖNORM S 2100:
Schlüsselnummer 91206. 
Eigene Bewertung schreiben

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Sie bewerten den Artikel:CN 87 Schnellerhärtender Estrich
Stellen Sie eine Frage über: CN 87 Schnellerhärtender Estrich

Es wurden noch keine FAQ veröffentlicht. Sie können aber hier eine öffentliche Frage stellen.

Stellen Sie dem Hersteller eine öffentliche Frage

* Pflichtfelder

Loading...