Abdichtungsbahn Futhene Waterstop

Bei der BTF FUTHENE WATERSTOP handelt es sich um eine reißfeste, kaltselbstklebende Kunstoff-Abdichtungsbahn, bestehend aus einer HDPE-Trägerfolie mit einer kaltselbstklebende Butyl-Kautschuk-Schicht gemäß DIN EN 13967.
Anwendungsbereich:
Einlagige Bauwerksabdichtungen
  • Abdichtung auf erdberührten Bodenplatten gegen Bodenfeuchte und von Außenwandflächen gegen Bodenfeuchte und nicht stauendes Sickerwasser
  • Abdichtung von genutzten Flächen im Außenbereich gegen nicht stauendes Sickerwasser wie z.B. Dachterrassen, Loggien, intensiv begrünte Flächen, Parkdecks (nicht direkt befahren), Hofkellerdecken
  • Abdichtung von Flächen in Räumen, in denen sehr häufig oder lang anhaltend mit Brauch- und Reinigungswasser umgegangen wird, wie z.B. Umgänge von Schwimmbecken und Duschanlagen (öffentlich und privat)

Zweilagige Bauwerksabdichtungen
  • Abdichtung von Wänden und Bodenplatten gegen aufstauendes Sickerwasser und drückendes Wasser bis 3 m Wassersäule
  • Abdichtung von Innenflächen von Behältern gegen Füllwasser bis zu einer Füllhöhe von 4 m (Wassersäule)
Eigenschaften:
  • Bis –5 °C einsatzbereit
  • Selbstklebend
  • Sofort wasserdicht
  • Rissüberbrückend
  • Fast ganzjährig einsetzbar
  • Reduzierung der Wasserdampfdiffusion
  • Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis
Verarbeitung:
Untergrund:
  • Der Untergrund muss druckfest, eben, frei von Nestern und klaffenden Rissen, Graten und frei von für die Bahn schädlichen Verunreinigungen sein.
  • Vor dem Verlegen der Bahn ist der Untergrund grundsätzlich mit dem BTF SYSTEM SPEZIALPRIMER/KLEBER LF NEW nach Herstellervorgaben zu grundieren.

Abdichtung:
  • Die BTF FUTHENE WATERSTOP ist mit dem Untergrund sorgfältig ohne Lufteinschlüsse zu verkleben.
  • Einzelne Bahnenabschnitte (Längsnähte und Quer- bzw. Kopfnähte) und Zuschnitte müssen sich mindestens 80 mm überdecken und durch Selbstverklebung miteinander verklebt sein.
  • Die Überdeckungen sind sorgfältig an zu walzen. Bei zweilagiger Verlegung ist die Abdichtungsbahn so einzubauen, dass die Überlappungen der ersten Lage mit etwa mittigem Versatz überdeckt werden.
  • Die BTF FUTHENE WATERSTOP muss bei einlagiger, waagerechter Anwendung auf Bodenplatten immer geschützt zwischen Bodenplatte und direkt aufgebrachtem Estrich, direkt aufgebrachtem Belag, direkt aufgebrachter Dämmung (schwimmender Estrich) oder zwischen Höhenausgleich (z.B. Ausgleichsestrich , gebundene Schüttung) und aufliegender Dämmung (schwimmender Estrich) oder zwischen der Dämmung und dem direkt aufgebrachten Estrich eingebaut werden.
  • Vor Herstellung der jeweiligen Lage der Flächenabdichtung sind Innenecken, Außenecken und Kehlen nach Herstellervorgaben mit mindestens 20 cm breiten Zuschnitten aus der Abdichtungsbahnen (z.B. Streifen oder Quadrate) ab- bzw. auszukleben und abzudrücken.
  • Grundsätzlich sind bei ein- und zweilagiger Verlegung alle Schnitt- und Überlappungskanten mit dem BTF FUTHENE-NAHTDICHT mittig zu überkleben.
  • Das Nahtdichtband ist mit einer Walze sorgfältig an zu drücken.
  • Die BTF FUTHENE WATERSTOP ist für die Anwendungsbereiche (A) und (B) grundsätzlich gegen Beschädigung zu schützen (Schutzschicht nach DIN 18195-10 wie z.B. Schutzvlies, Schutzestrich/-beton oder Wärmedämmung).
  • Bei einlagiger Abdichtung von Außenwandflächen sind die oberen Wandanschlüsse unter Verwendung des BTF BUTYLABSCHLUSSBAND MIT VLIES (Breite 10 cm) bei mittig unter dem Abschlussband endender Abdichtungsbahn zusätzlich zu sichern.
  • Der untere Bahnenabschluss ist unter Verwendung der BTF WATERSTOP-RUNDSCHNUR mindestens 5 cm von der Oberkante der Bodenplatte entfernt zweifach (Verlegung von zwei nebeneinander liegenden Rundschnüren) zu sichern.
  • Der vorbereitete Untergrund ist vorab jeweils mit dem BTF SYSTEM SPEZIALPRIMER/KLEBER LF NEW zu grundieren.
  • Die Abdichtungsbahn ist mindestens 5 cm über die Rundschnur nach unten hinweg zu führen.
  • Die Bahn mit unterliegenden rundschnüren ist über Anpressschienen nach Herstellervorgaben mit dem Untergrund mechanisch zu verbinden bzw. darüber anzudrücken.
  • Sowohl bei vertikaler als auch bei horizontaler ein- oder zweilagiger Verlegung ist die Abdichtungsbahn im Regelfall mindestens 15 cm über die Abdichtungsebene an der Wand bzw. über Geländeoberkante hochzuführen und unter Verwendung des „BTF BUTYLABSCHLUSSBAND MIT VLIES bei mittig unter dem Abschlussband endender Abdichtungsbahn zusätzlich zu sichern.
  • Anschlüsse der Abdichtungsbahn an Durchdringungen und aufgehende Bauteile sind unter Verwendung von aus der Abdichtungsbahn hergestellten Zuschnitten unter Einhaltung einer Überlappung von mindestens 8 cm herzustellen.
  • Bei einlagiger Verlegung müssen Durchdringungen zusätzlich mit geeigneten, dem Lastfall genügenden Klemmringen, abgedichtet werden.
  • Bei zweilagiger Verlegung sind bei der Herstellung der Anschlüsse an Durchdringungen die Ausführungen in DIN 18195-9 „Bauwerksabdichtungen, Übergänge, Anschlüsse“ für die maßgebenden Lastfälle zu beachten.
  • Bei der einlagigen Verlegung auf der Bodenplatte ist die BTF FUTHENE WATERSTOP so an die horizontale BTF MAUERWERKSSPERBAHN heranzuführen oder mit ihr zu verkleben, dass keine Feuchtigkeitsbrücken, insbesondere im Bereich von Putzflächen, entstehen können.
  • Bei zweilagiger Abdichtung von Außenwandflächen und Bodenplatten im Bereich von aufstauendem Sickerwasser und drückendem Wasser ist die Abdichtung als Wannenkonstruktion (schwarze Wanne) auszuführen und wasserseitig anzuordnen.
  • Die Bahn ist im Sohlbereich auf einer mindestens 5 cm starken Sauberkeitsschicht (mit darunter liegender Gleitfolie) zu verlegen.
  • Die Sauberkeitsschicht muss an den Rändern umlaufend mindestens 50 cm über die geplante Bodenplatte hinausreichen.
  • Der Untergrund ist wie o.g. vorzubereiten und zu primern und die Abdichtungsbahn zweilagig einzubauen.
  • Vor dem Einbau der Bewehrung und der Betonage der Bodenplatte ist die Bahn mit einer Schutzschicht (Schutzvlies) nach Herstellervorgaben zu versehen
  • Während der Herstellung der Vertikalwände müssen Schutzmaßnahmen getroffen werden, die eine Schädigung der überstehenden Dichtungsbahn ausschließen.
  • Zum Anschluss der vertikalen Abdichtungsbahn an die waagerechte, auf der Sauberkeitsschicht liegende Bahn, ist die Schutzschicht (das aufliegende
Schutzvlies) ohne Schädigung der Bahn zu entfernen.
  • Die erste Lage der vertikalen Abdichtungsbahn BTF FUTHENE WATERSTOP ist ca. 10 cm auf die waagerechte, zuvor gereinigte und trockene Abdichtung zu führen und mit dieser zu verkleben.
  • Außen- und Innenecken sind vor der Verklebung der ersten Lage in der Fläche und erneut vor Verklebung der zweiten Lage streifenförmig nach Herstellervorgaben abzukleben.
  • Die zweite vertikale Lage ist ca. 20 cm auf die waagerechte Abdichtung zu führen, so dass die erste Überlappungskante 10 cm überklebt wird.
  • Der rückläufige Stoß und die hergestellte Vertikalabdichtung sind gegen Beschädigung nach Herstellervorgaben zu schützten.
  • Die Oberkante der vertikalen Abdichtung ist zusätzlich unter Verwendung des BTF BUTYLABSCHLUSSBAND MIT VLIES bei mittig unter dem Abschlussband endender Abdichtungsbahn zu sichern.
  • Wird die 2-lagige Vertikalabdichtung an eine Sohlplatte, die als WU -Konstruktion ausgebildet ist, angeschlossen, ist für den Übergang ein gesonderter
Verwendbarkeitsnachweis nach BRL A Teil 2 Nr. 2.48 zu führen.

Sichtprüfung:
  • Vor jedem weiteren Einbau einer Schutzschicht auf der Abdichtungsbahn BTF FUTHENE WATERSTOP ist diese einer gründlichen Sichtprüfung zu unterziehen und ggf. vorhandene Schäden sind gemäß den Herstellerempfehlungen zu beseitigen.
  • Der Einbau weiterer Schichten hat unmittelbar nach der Freigabe zu erfolgen.

Details

SKUBTFIABFW@2 Stück
Hersteller SKUABFW Stück
Eigene Bewertung schreiben
Sie bewerten den Artikel:Abdichtungsbahn Futhene Waterstop
Bild bobbie Artikelnummer Hersteller Artikelnummer EAN/GTIN Genaue Größe Preis Aktion
BTFI3003@2 Stück
3003 Stück
4260617313689
1.00 m x 15 lfm
383,61 € / St.
BTFI3002@2 Stück
3002 Stück
4260617313696
0.50 m x 20 lfm
255,74 € / St.
Stellen Sie eine Frage über: Abdichtungsbahn Futhene Waterstop

Es wurden noch keine FAQ veröffentlicht. Sie können aber hier eine öffentliche Frage stellen.

Stellen Sie dem Hersteller eine öffentliche Frage

* Pflichtfelder