Tel: 089 / 215 40 15 - 15
WhatsApp

Knauf SM300

Knauf SM300

More Views

Klebe- und Armiermörtel
18,74 €
inkl.19% MwSt.
rückgängig machen!
Systemgeprüfter, mineralischer Klebe- und Armiermörtel für den Fassadenund Sockelbereich.
Zusammensetzung
Kalkhydrat, Zement, klassierte Kalksteinkörnung, Kalksteinmehl, Quarzsand,
spezielle Haft-, Hydrophobierungs- und Verarbeitungsmittel.
Lagerung
Säcke trocken auf Holzpaletten lagern. Lagerfähig mindestens 9 Monate.
Qualität
In Übereinstimmung mit der EN 998-1 unterliegt das Produkt einer Erstprüfung sowie der ständigen werkseigenen Produktionskontrolle und trägt
eine CE-Kennzeichnung. Zusätzlich wird das Produkt fremdüberwacht.
Eigenschaften und Mehrwert
- Druckfestigkeitskategorie CS III nach EN 998-1
- Mit Haftzusatz
- Hoch wasserabweisend
- Hohe Klebekraft
- Diffusionsoffen
- Körnung 1,0 mm
- Maschinelle Verarbeitung oder von Hand
- Farbton grau
Anwendungsbereich
Für die Knauf WARM-WAND Systeme als
- Kleber für die WARM-WAND Systeme Slim
- Klebe- und Armiermörtel für die WARM-WAND Systeme Plus, Basis, Duo
und Keramik
- Armiermörtel für Kratzputz Mak3
- Klebe- und Armiermörtel für WARM-WAND Keramik
- Mineralische Putzhaftbrücke
Lieferumfang

Details

SKU KnaG178249@5-1
Hersteller SKU 178249
Gewicht 25 Kilogramm

Fracht

Verpackungseinheit 1 42
Verpackungseinheit 2 924

Optik

Farbe Grau
Farbgestaltung Uni

Technik

Größe Mittel

Datenblatt Download:

Fracht

Lagerung und Transport

Handhabung

Einbauhinweise Vorarbeiten
Putzgrund nach VOB Teil C, DIN 18350, Abs. 3.1 bzw. nach VOB Teil B,
DIN 1961 § 4 Ziffer 3 prüfen. Putzgrund von Staub und losen Teilen säubern, grobe Unebenheiten beseitigen. Schmutzempfindliche Bauteile vor
Beginn entsprechend dem Merkblatt „Abklebe- und Abdeckarbeiten für
Maler- und Stuckateurarbeiten“ des Bundesverbandes Ausbau und Fassade schützen. Wetterseitige Arbeitsflächen vor Niederschlag und direkter
Sonneneinstrahlung schützen.
Untergrundvorbehandlung je nach Untergrund gemäß Tabelle „Untergrund
und Vorbehandlung“. Alle Untergründe müssen tragfähig, trocken, eben, fettund staubfrei sowie frei von haftmindernden Rückständen sein.
Vorhandene Beschichtungen (Anstriche und Altputze) auf Tragfähigkeit und
Verträglichkeit mit SM300 prüfen.
Maschinen/Ausstattung
Knauf PFT Mischpumpen G 4
■ Schneckenmantel D4-3 1/2 Leistung
■ Mörtelschläuche Ø 25 mm
■ Nassmörtel-Förderweite bis 30 m
Verarbeitung
Klebemörtel
Dämmplatten unverzüglich, spätestens nach 10 Minuten, in das frische Klebemörtelbett eindrücken, einschwimmen und anpressen.
Punkt-Randverklebung
Der Kleberauftrag von SM300 erfolgt üblicherweise durch Punkt-Randverklebung mit einer Kleberverbindungsfläche von ≥ 40 % mit dem Untergrund
nach dem Anpressen der Dämmplatten. Dabei umlaufend am Dämmplattenrand einen ca. 50 mm breiten Streifen und plattenmittig 3 handtellergroße
Kleberbatzen oder -streifen aufbringen. Alternativ kann der Kleberauftrag von
SM300 auch maschinell direkt am Untergrund in Form von Wülsten erfolgen,
Kleberverbindungsfläche ≥ 60 % (Abstand der Wülste maximal 80 mm). Bei
ebenen Untergründen kann der Klebemörtel vollflächig mit einer Zahntraufel
auf die Dämmplatten aufgetragen werden. Bei den beidseitig beschichteten
Dämmplatten MW Volamit 040 und MW Wolle 035 plus ist eine Kleberverbindungsfläche bei maschinellem Auftrag von ≥ 50 % ausreichend.
Die Verklebung von MW Wolle 035 erfolgt von Hand auf der unbeschichteten Seite. Vor dem Kleberauftrag wird eine Pressspachtelung empfohlen.
Anschließend nass auf feucht SM300 mit einer Kleberverbindungsfläche von
≥ 40 % auftragen.
Armiermörtel
In den Innenecken von Fensterlaibungen zum Sturz Armiergewebestreifen
sowie Gewebeeckwinkel 100/150 mm lot- und fluchtrecht in SM300 einbetten. Zusätzlich Diagonalarmierung in Form von Gewebeeckpfeilen oder
Armiergewebestreifen (ca. 300x500 mm) direkt vom Eck beginnend im Nassmörtel einbetten. Anschließend ganzflächig das Armiergewebe 4x4 mm, an
den Stößen mindestens 100 mm überlappend, nass in nass oberflächennah
im äußeren Drittel der Armierschicht einbetten. Das Armiergewebe muss
vollflächig von SM300 überdeckt sein.
Schichtdicke der Armierschicht auf Knauf WARM-WAND Systemen:
■ 5 bis 7 mm
Schichtdicke bei Mak3:
■ 7 mm
davon abweichend:
■ auf Unterputzen ca. 4 mm
Vor dem Auftragen von mineralischen Oberputzen ist eine Standzeit von
mindestens 1 Tag je mm Schichtdicke einzuhalten. Pastöse Oberputze erst
nach vollständiger Trocknung von SM300 auf diesen auftragen, jedoch nach
mindestens 10 Tagen Standzeit. Zusätzlich wird beim Auftrag von pastösen
Oberputzen Quarzgrund Pro dringend empfohlen. Bei feucht-kalter Witterung
können sich die angegebenen Standzeiten deutlich verlängern.
Ist eine doppelte Armierung erforderlich (siehe Tabelle „Armierung in Abhängigkeit vom Oberputz und Hellbezugswert der Endbeschichtung“), wird die
erste Lage Armiermörtel mit einer Dicke von 3 bis 4 mm aufgetragen und
das Armiergewebe mit mindestens 100 mm Stoßüberlappung eingebettet.
Nach Erhärtung der ersten Armierlage nochmals ganzflächig SM300 in einer
Schichtdicke von ca. 2 bis 3 mm auftragen und mit einer Stoßüberlappung
von ≥ 100 mm eine zweite Lage Armiergewebe einbetten. Die Diagonalarmierungen werden unter der letzten Gewebearmierung eingebettet.
Standzeit von mindestens 1 Tag je mm Schichtdicke einhalten.
Putz-Haftbrücke
Auf Beton, XPS-R, Holzwolle-Platten u. Ä. SM300 mindestens 5 mm dick
auftragen, mit einer groben Zahntraufel verziehen und mit einem Besen aufrauen. Mindestens 3 Tage trocknen und erhärten lassen.
Sockelausbildung
Alle von Erde oder Kiesschüttung berührten Armierflächen nach Durchhärtung und Austrocknung, bis ca. 50 mm über Geländeoberkante, nach
DIN 18195 vor Feuchtigkeit schützen/abdichten. Hierzu kann Sockel-Dicht in
einer Schichtdicke von mindestens 2,5 mm (zweilagig) aufgetragen werden.
Nach Trocknung eine vlieskaschierte Noppenfolie davorstellen.
Verarbeitungstemperatur/-klima
Nicht unter +5 °C und über +30 °C Luft-, Material und/oder
Untergrundtemperaturen verarbeiten. Frischen Mörtel vor Frost und schneller
Austrocknung schützen.
Reinigung
Geräte und Werkzeuge nach Gebrauch sofort mit Wasser reinigen.
Pflegehinweise
Inhaltsstoffe
Eigene Bewertung schreiben

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Sie bewerten den Artikel:Knauf SM300
Stellen Sie eine Frage über: Knauf SM300

Es wurden noch keine FAQ veröffentlicht. Sie können aber hier eine öffentliche Frage stellen.

Stellen Sie dem Hersteller eine öffentliche Frage

* Pflichtfelder

Loading...