Kontakt
Tel: 089 / 215 40 15 - 15
WhatsApp

CE 79 Ultraepoxy Industrial

CE 79 Ultraepoxy Industrial

More Views

Chemikalienbeständiger 2-K Epoxidharz-Fliesenkleber, auch zum Verfugen geeignet
Ab 0,00 €
incl.16% Mwst.
Geeignet zum säurebeständigen Verlegen und Verfugen von Fliesen und Mosaik auf Wand und Boden, für Fugenbreite von 1-15mm. Zum Verlegen und Verfugen von keramischen Fliesen und Platten (z.B. Agglo-Marmor, etc-). Zur Verlegung und Verfugung keramischer Beläge die aggressiven Substanzen ausgesetzt sind, wie z.B. in Heilbädern, Molkereien, Großküchen, Baterrieräumen, Autowaschanlagen, Brauereien, ilos, Ställen, Schwimmbädern, Laboratorien, Thermen, Saunen, Dampfbädern, usw. Für den Innen-und Außenbereich, Dauernassbereich und bei Brackwasser einsetzbar.
  • Verfügbar in 6 verschiedenen Farben
  • Leicht zu verarbeiten
  • leicht zu waschen
  • Hohe Chemikalienbeständigkeit
  • Farbstabile, riss- und schrumpffreie Fuge mit hoher Flankenhafttung
  • Hohe Standfestigkeit bei Verwendung als Fliesenkleber
  • Fugenbreite 1 bis 15mm
  • Für Innen- und außen

Details

SKU henk244858@4
Hersteller SKU 244858
Zustand neu

Optik

Farbgestaltung Uni

Technik

Größe Mittel
Eignungsbereich
  • Innen- und Außenbereich
Normen
  • DIN EN 12004
Klassifizierung nach DIN 12004, DIN EN 13888 R2-T
Typ Klassifizierung nach DIN12004, DIN 13888 RG Reaktionsharz-Fugenmörtel
Klassifizierung nach DIN12004, DIN 13888 T-Mörtel mit verringertem Abrutschen

Handhabung

Verarbeitungstemperatur (min) 18 °C
Verarbeitungstemperatur (max) 23 °C
Umgebungstemperatur (min) -30 °C
Umgebungstemperatur (max) 100 °C

General

Anwendungsbereich Fugenmörtel
  • Universell
Einsatzbereich Fugenmörtel
  • Außenbereich
  • Dauernassbereich
  • Garten
  • Innenbereich
  • stark frequentierten Bodenbereichen
  • Balkon/Terasse
  • Feuchträume

Datenblatt Download:
Sicherheitshinweise Download:

Handhabung

Einbauhinweise Untergrundvorbereitung:

CE 79 haftet auf allen festen, tragfähigen, sauberen und trockenen Untergründen, die frei von trennenden Substanzen sind. Der Fliesenkleber/Verlegemörtel muss ausgehärtet und trocken sein. Um eine dauerhafte Verbindung mit Metall zu gewährleisten, muss der Untergrund blank oder mit einem Epoxid-Korrosionsschutzmittel beschichtet sein. Bei unglasierten Fliesen bzw. bei poröser oder nicht kratzfester Oberfläche eine Probeverfugung durchführen, um festzustellen ob sich die Oberfläche nach dem Verfugen einwandfrei reinigen lässt.

Verarbeitung:

CE 79 besteht aus 2 Komponenten, die in einem Behälter geliefert werden. Komponente A besteht aus einer Epoxidharzmischung, silikatischen Aggregaten und Additiven. Komponente B besteht aus einem Gemisch organischer Katalysatoren.

MISCHUNGSVERHÄLTNIS:
Komponente A: 100 Gew.-Teile
Komponente B: 8 Gew.-Teile
Die beiden Teile sind in ihren jeweiligen Behältern vordosiert.
MISCHEN :
Härter (Komponente B im Plastiksack) vollständig der Stammpaste (Komponente A) zugeben und maschinell mit Rührquirl bei niedriger Umdrehung (ca. 400 U/Min.) klumpen- und knotenfrei anmischen. Das Mischen von Hand wird nicht empfohlen. Die beiden Teile werden in ihrer Verpackung vordosiert, wodurch das Risiko von Mischfehlern vermieden wird. Fügen Sie CE79 kein Wasser oder Lösungsmittel hinzu.


VERWENDUNG ALS FLIESENKLEBER:
CE 79 kann im Dünn- und Mittelbettverfahren verarbeitet werden, wobei die verwendete Zahnleistengröße auf die Fliesen- und Plattenformate abzustimmen ist. Die Verarbeitungszeit und Korrigierzeit beträgt ca. 60 Minuten bei einer Baukörper- und Raumlufttemperatur von +18 °C.
VERWENDUNG ALS FUGENMASSE:
Verfugung mit Epoxid-Fugenbrett
Angerührtes ULTRAEPOXY mit Epoxidfugenbrett in die Fugen so einbringen, dass die Fugen vollständig und hohlraumfrei gefüllt sind. Anschließend überschüssiges Material mit dem Epoxidfugenbrett in diagonaler Richtung von der Fliesenoberfläche abziehen. Für größere Oberflächen kann eine elektrische Einbürstenmaschine mit einem abriebfesten Gummischaber verwendet werden.
Verfugung mittels Injektionsverfahren:
Angerührtes ULTRAEPOXY in einen geeigneten Behälter (z.B. von der Firma Beyer & Otto GmbH, Kleinostheim/Deutschland) füllen. Dann eine an die Fugenbreite angepasste Spitze aufschrauben und die Fugen hohlraumfrei füllen. Anschließend überschüssiges Material mit dem Epoxidfugenbrett in diagonaler Richtung von der Fliesenoberfläche abziehen.
WASCHEN:
Solange das ULTRAEPOXY noch weich ist, muss die Fuge geformt und die Oberfläche gereinigt werden. Dazu wird mit Hydro-Schwamm und sauberem Wasser in kreisenden Bewegungen das ULTRAEPOXY auf der Belagsoberfläche anemulgiert und gereinigt. Den Schwamm dabei häufig in sauberem Wasser gut auswaschen. Achten Sie darauf die Fugen nicht auszuwaschen und reinigen Sie die Oberfläche möglichst rückstandslos. 

Verschmutzungen oder Rückstände vom ULTRAEPOXY können innerhalb von 24 Stunden oder nach Aushärtung der Fugenmasse mit CERESIT CE51 Epoxyclean entfernt werden.

ANWENDUNG VON CE 51 EPOXYCLEAN
Epoxyclean (pur oder verdünnt) auf der Oberfläche ausgießen und 10-15min einwirken lassen. Danach die zu reinigende Oberfläche mit einer Scheibenbürstenmaschine oder händisch mit einem weißen Pad schrubben. Rückstandsflüßigkeit mit Tüchern, Wasserschieber und Nasssauger entfernen. Mit ausreichend Wasser nach- bzw. abspülen und danach mit einem sauberen Tuch trocknen.  Um die Bildung von Flecken auf keramischen Oberflächen zu vermeiden, warten Sie nicht bis das Wasser verdunstet. Bitte beachten Sie die Angaben im technischen Merkblatt von CE 51 Epoxyclean.

Hinweise:
  • Die Topf- und Aushärtungszeit des Produkts ist stark von der Umgebungstemperatur abhängig.
  • ULTRAEPOXY idealerweise bei Baukörper- und Raumlufttemperaturen von +18 °C bis +23 °C verarbeiten. Bei diesen Arbeitsbedingungen ist das ULTRAEPOXY ca. 1   Stunde lang geschmeidig verarbeitbar und bei Verwendung als Fliesenkleber nach ca. 24 Stunden begeh- und verfugbar.
  • Bei einer Baukörpertemperatur von +15°C und bei Verwendung als Fliesenkleber ist die Fläche nach ca. 3 Tagen begeh- und verfugbar.
  • Bei Baukörpertemperaturen von +23 °C sind verfugte und verflieste Flächen nach 5 Tagen voll belastbar und chemikalienbeständig. Bei +15 °C erst nach 10 Tagen.
  • Bei Temperaturen zwischen +8 °C und +12 °C ist das ULTRAEPOXY schwer zu verarbeiten und die Aushärtezeit verlängert sich erheblich.
  • Bei Temperaturen über +25 °C ist es ratsam das ULTRAEPOXY so schnell wie möglich zu verarbeiten, da sich die Topfzeit aufgrund der Reaktionswärme im Gebinde verkürzt.
  • ULTRAEPOXY ist nicht für Terracotta-Platten (oder ähnliche unglasierte Platten) geeignet.
  • Bei Fliesen mit poröser oder nicht kratzfester Oberfläche eine Probeverfugung durchführen, um festzustellen ob sich die Oberfläche nach dem Verfugen einwandfrei reinigen lässt.
  • Mischen Sie ULTRAEPOXY nicht mit Wasser oder Lösungsmitteln.
Eigene Bewertung schreiben

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Sie bewerten den Artikel:CE 79 Ultraepoxy Industrial
Bild bobbie Artikelnummer Hersteller Artikelnummer EAN/GTIN Farbe Genaue Farbe Preis Aktion
CE 79 Ultraepoxy Industrial
henk2448587@4
2448587
9000101121063
Grau
Light Gray
Auf Anfrage
CE 79 Ultraepoxy Industrial
henk2448698@4
2448698
9000101121124
Weiß
Crystal White
Auf Anfrage
CE 79 Ultraepoxy Industrial
henk2448695@4
2448695
9000101121117
Schwarz
graphite
Auf Anfrage
CE 79 Ultraepoxy Industrial
henk2448697@4
2448697
9000101121100
Grau
Alabaster
Auf Anfrage
CE 79 Ultraepoxy Industrial
henk2448693@4
2448693
9000101121094
Braun
Sandstone
Auf Anfrage
CE 79 Ultraepoxy Industrial
henk2448694@4
2448694
9000101121117
Braun
bahama
Auf Anfrage
Stellen Sie eine Frage über: CE 79 Ultraepoxy Industrial

Es wurden noch keine FAQ veröffentlicht. Sie können aber hier eine öffentliche Frage stellen.

Stellen Sie dem Hersteller eine öffentliche Frage

* Pflichtfelder

Loading...