Tel: 089 / 215 40 15 - 15
WhatsApp

J.W. Ostendorf GmbH & Co. KG

J.W. Ostendorf

Erleben Sie bei J.W. Ostendorf (JWO) das Produkt Farbe und dessen Bedeutung bei der Gestaltung "rund um Heim und Haus".

Umfassender Service und Dienstleistung für die Marke des Handels...

J.W. Ostendorf GmbH & Co. KG

J.W. Ostendorf

Erleben Sie bei J.W. Ostendorf (JWO) das Produkt Farbe und dessen Bedeutung bei der Gestaltung "rund um Heim und Haus".

Umfassender Service und Dienstleistung für die Marke des Handels, verbunden mit modernster Produktionstechnologie bei höchsten Qualitätsansprüchen sind unsere Philosophie zur Entwicklung und Führung maßgeschneiderter eigener Marken für Farben, Lacke und Lasuren des Handels, die der Endverbraucher direkt anwenden kann.

Daten & Fakten

  • Kapazität > 500 Mio. Liter p. a.

  • Mehr als 750 Mitarbeiter im In- und Ausland

  • Integrierter Produktions- & Logistik-Verbundstandort Coesfeld

  • Umweltfreundliche Produktion: Emissionsvermeidung aufgrund geschlossener Fertigungsprozesse

  • Forschungsschwerpunkt Ökoeffizienz.

  • Top-Ten-Produzent dekorativer Farben weltweit

Philosophie

Marken für den Handel entwickeln und die Marken gemeinsam mit dem Handel innovativ führen - das ist die Kernaussage der JWO Unternehmensphilosophie. JWO macht Marken nach Maß für Europa und produziert die Farbe, die im europäischen Markt erforderlich ist.

Unser Produkt ist die "Farbe". Dabei steht die exklusive Entwicklung, Produktion und die Vermarktung von Marken des Handels für den Do-it-yourself-Anwender im Mittelpunkt. Unsere Kunden sind die erfolgreichen Handelsunternehmen in Deutschland und Europa, die den Endverbraucher bedienen. Erfolg ist nur möglich, wenn maximaler Kundennutzen erreicht wird. Eine Maxime nach der der Handel und selbstverständlich JWO sich ausrichten.

Die Marke des Handels gewinnt zunehmend an Bedeutung, denn sie bündelt viele Vorteile: Marken des Handels sichern Margen durch attraktive Renditen, die gerade im aggressiven Wettbewerb entscheidend sein können. Eine flächendeckend eingeführte Marke des Handels erhöht den Marken- und den Marktwert des Handelsunternehmens und stärkt somit seine Wettbewerbsfähigkeit. Nicht zuletzt stärkt der Handel damit sein Profil, um sich so von seinen Wettbewerbern besser differenzieren zu können.

Für den Endverbraucher liegt der Vorteil der Marke des Handels in einer hohen Sortimentsleistung mit anwenderfreundlichen und umweltschonenden Produkten zu einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis gegenüber der Industriemarke. Das komplette von JWO für unsere Kunden gefertigte Sortiment umfasst vom Dauer-Niedrig-Preis-Produkt, über die klassische Sortimentsmarke bis hin zum Premium-Produkt die gesamte Produktpalette. Eine optimal abgestimmte Preis- und Qualitätsarchitektur sowie Produktvielfalt und Sortimentstiefe sind dabei wesentliche Erfolgsfaktoren.

Verzicht auf klassische Marke bedeutet nicht, dass der Endverbraucher auf die neuesten Trends auf dem Farbenmarkt verzichten muss. Im Gegensatz zu vielen Herstellern von Eigenmarken in anderen Branchen verfolgt JWO keine Me-too-Strategie, sondern sieht sich als Pionier innovativer und der Nachhaltigkeit verpflichteter Produkte. Marktstudien belegen eindrucksvoll die stark steigende Bedeutung von Marken des Handels. Produkte mit hohem technologischem Know-how, höchster Qualität und dem richtigen Erscheinungsbild sind heute in der Lage, die Industriemarke zu 100% zu ersetzen.

JWO global

In 20 europäischen Ländern beliefert JWO Fachhändler, Baumärkte sowie die Industrie und gehört damit weltweit zu den zehn größten Herstellern dekorativer Farben. Als Marktführer in der Entwicklung sowie Produktion von Farben, Lacken und Lasuren als Komplettsortimente unterstützt JWO seine Kunden auch mit einem professionellen Marketing- und Innovationsmanagement. Damit treibt JWO den Ausbau der Marken des Handels voran.

Durch die Übernahme der Gesellschafteranteile des französischen Farbenherstellers Renaulac mit seiner gleichnamigen Premium-Marke hat JWO seine Marktposition in Europa verstärkt. In Frankreich gehört Renaulac zu den bekanntesten Farbenherstellern im Do-It-Yourself- und Profi-Segment.

JWO legt Wert auf flache Hierarchien sowie flexible und kurze Entscheidungswege in seinen Unternehmensstrukturen. Darüber hinaus organisiert JWO seine Geschäftsprozesse nach den Grundsätzen der Nachhaltigkeit und des Category Managements, um messbare Wettbewerbsvorteile und für den Verbraucher einen erlebbaren Zusatznutzen zu schaffen.

Erfolgsgeschichte

Sechs Jahrzehnte Wachstum

2011 Das betriebliche Gesundheitsmanagement JWOAktiv der JWO-Gruppe ist Preisträger im bundesweit ausgetragenen Informationswettbewerb "365 Orte im Land der Ideen".

2010 JWO ist das Haus der Marken. JWO produziert heute über 60 Marken in 20 Sprachen, die von Coesfeld aus und über Tochtergesellschaften in Bulgarien, Dänemark, Großbritannien, Österreich, Polen, Tschechien, Ungarn und der Schweiz an Kunden in ganz Europa und Übersee geliefert werden. Das Sortiment einer Marke besteht aus bis zu 1.800 unterschiedlichen Artikeln zum Schutz und Verschönern von Haus, Heim und Garten.

2008 JWO nimmt das Hochmoderne, integrierte Güterverteilzentrum (GVZ) für komplementäre Baumarktlogistik mit einer Kapazität von 65.000 Palettenplätzen in Betrieb. Acht Fußballfelder hätten darin Platz. Hier wird Ware für mehr als 3.000 Fach- und Baumärkte kommissioniert.

2006 Am Standort Rottkamp werden weitere 70.000 Quadratmeter Fläche erschlossen. JWO baut eine 10.000 Quadratmetergroße Halle mit der bis heute modernsten Lack- und Lasurproduktion Europas, die aufgrund ihrer einzigartigen modularen Konzeption zur Referenzanlage durch das BMU erklärt und gefördert wurde. Durch die neu entwickelte TDF-Technologie (Tinting During Filling) können vollautomatisch auch kleinere Mengen produziert werden, um Modetrends in verschiedenen Ländern zu bedienen. Neu ist auch das Marketing- und Verwaltungsgebäude mit rund 1.200 Quadratmetern Nutzfläche auf drei Etagen. Ausgegliederte Abteilungen kehren von der Daruper, Rekener und Osterwicker Straße zurück zum Rottkamp.

2003 Seit Januar 2003 ist JWO nach der international gültigen Norm für Umweltmanagement-Systeme zertifiziert. Als erster Farbenhersteller lässt JWO im selben Jahr sein Prüflabor nach den besonders strengen Regeln der DIN EN ISO 17025 akkreditieren.

2002 JWO installiert zunächst bei Handelspartnern in Deutschland eine neue Generation von Tön-Anlagen (Tinting-Anlagen) für das individuelle Mischen von Farben für den Konsumenten und präsentiert hierzu auf der weltgrößten Fachmesse ein vollständiges Farbsystem. Erster und bisher einziger nach der Methodik der Lebensmittelindustrie hygienezertifizierter Farbenproduzent in Europa

2000 JWO erweitert den Standort Rottkamp auf 250.000 Quadratmeter, um für eine weitere Expansion gewappnet zu sein. Die Jahresproduktionsleistung steigt auf über 400 Millionen Liter Farbe, Lacke und Lasuren.

1997 Der Trend zu bunten Wohnwelten hält an: JWO erweitert seine Produktpalette um fertig abgetönte Dispersionsfarben. Nach nur viermonatiger Bauzeit wird in Coesfeld eine neue vollautomatische Produktionsanlage, die pro Tag 200 Tonnen fertig abgetönter Dispersionsfarben anmischt und abfüllt, in Betrieb genommen.

1991 Die deutsch-deutsche Wiedervereinigung und die steigende Nachfrage aus dem europäischen Ausland sorgen für einen kräftigen Wachstumsschub. JWO nimmt eine neue Dispersionsfarben-Fabrik in Betrieb. Vollautomatische Abfüll- und Verpackungslinien inklusive Palettierroboter lassen die Produktionskapazitäten auf 1.000 Tonnen pro Tag bei den Dispersionsprodukten ansteigen.

1981 Die J.W. Ostendorf GmbH & Co. KG (JWO) übernimmt die Vorreiterrolle in der Entwicklung wasserverdünnbarer Anstrichsysteme. Spezialität ist die Entwicklung von Marken des Handels, mit denen sich Kunden individuell im Wettbewerb präsentieren können. Das System macht das Unternehmen in Europa zum Marktführer.

1974 Mit der Fertigstellung des Verwaltungsgebäudes und der Lackproduktion ist die Umsiedlung zum Rottkamp abgeschlossen.

1971 Die Kapazitäten im Werk in der Innenstadt reichen nicht aus, um die wachsende Nachfrage zu bewältigen. Für den Ausbau fehlt der Platz. Ostendorf entschließt sich, die Produktion zum Rottkamp im Süden der Stadt auf ein 30.000 Quadratmeter großes Gelände zu verlegen.

1968 Do-it-yourself-Baumärkte verändern den Markt. Ostendorf gewinnt erste SB- und Cash-and-Carry-Märkte in Deutschland als Kunden. Der Strategiewechsel ist Ursprung der heute noch gültigen Firmenphilosophie.

1948 Josef W. Ostendorf gründet das Farbenwerk in der Innenstadt von Coesfeld auf dem Gelände zwischen Mühlen-, Walkenbrücken- und Weberstraße. Dort produziert der Unternehmer Dispersionsfarben, Lacke und Bautenschutzmittel für den hiesigen Malerfachhandel.

Produkte

JWO Produkte und Sortimente: Umfassend Kompetent

Das Alles-aus-einer-Hand-Prinzip - Klug kombiniert

Die heutigen Anforderungen an ein Sortiment und seine Produkte seitens des Handels sind umfassend. Gefragt sind Komplett-Sortimente, deren einzelne Bausteine aufeinander abgestimmt sind und deren Produkte sich sinnvoll ergänzen. Zugleich wird von einem Sortiment erwartet, dass es große Flexibilität besitzt und sich so an wandelnde Verbraucherwünsche und Wettbewerbssituationen anpassen kann.

Das JWO-System-Sortiment erfüllt diese Kriterien in ganzheitlicher Weise. Mit allen Artikeln wird "aus einer Hand" ein komplettes Angebot für die Bereiche Anstrichmittel und chemische Baustoffe geboten. Diese breite Produktpalette und die auf diese Weise kombinierbaren Kompetenzen in den einzelnen Produktbereichen, verleihen dem JWO-System-Sortiment seine Leistungsfähigkeit.

Die Geschäftsfelder - Klare Struktur durch Strategie

Als Komplettanbieter umfassen die strategischen Geschäftsfelder von JWO alle miteinander verwandten Bereiche der Raum- und Objektgestaltung bzw. -renovierung. Diese breite Basis gibt dem Handel die Möglichkeit, von umfangreichen Sortimenten zu profitieren, die alle Produktbereiche abdecken können. In der grafischen Darstellung gliedern sich die einzelnen strategischen Geschäftsfelder wie folgt:

Das JWO Marken-Management-System

Farbmarken mit System

Das JWO Marken-Management-System bietet dem Handel ein Konzept, seine eigene Marke, d.h. die Marke des Handels, gemeinsam mit JWO zu entwickeln und zu führen. Damit ist ein Instrument zur Profilierung vorhanden, dass die notwendige Differenzierung des Handels von seinem Wettbewerbern ermöglicht. Zielsetzung der Marke ist es gegenüber dem Endverbraucher, eine individuell maßgeschneiderte Lösung zu bieten. Zusätzlich erhöht eine gut eingeführte Marke den Markenwert, schafft somit Unternehmenswert und stärkt damit die Wettbewerbsfähigkeit des jeweiligen Handelsunternehmens.

Der Endverbraucher bekommt im Gegenzug eine klare Sortimentsstruktur mit einer optimalen abgestimmten Preis- und Qualitätsarchitektur.

Der klare Vorteil: Maximaler Kundennutzen.

Produkt- & Technologie-Management

Produkt-Management

Das JWO-Produkt-Management integriert alle Faktoren, um das komplette Do-it- yourself- und Fachmarkt-Programm für die dekorative Raumgestaltung abzudecken.

  • Europaweite Marktforschung als Basis länderspezifischer Sortimente

  • Strategische, auf den Kunden individuell abgestimmte Produkte

  • Erfassung, Entwicklung und Umsetzung von Trends und Innovationen

  • Entwicklung optimaler und einfacher Problemlösungen

  • Optimierung vorhandener Produkte unter Umwelt- und Gesundheitsaspekten

Technologie-Management

Innovative Produkte entwickeln und vorhandene Produkte auf gleichbleibend hohem Qualitätsniveau im Sinne einer Maximierung des Kundennutzens weiter optimieren - das Ziel des JWO-Technologie-Managements.

  • Zusammenarbeit mit führenden Forschungsunternehmen im Rahmen einer Entwicklungspartnerschaft

  • Nutzung modernster Technologie und umfassendem technologieübergreifenden Know-hows

  • Flexiblere Reaktion auf Marktveränderungen und Verkürzung der Innovationszyklen

  • Einführung eines TQM (Total-Quality-Management), aufbauend auf unser integriertes Managementsystem (ISO 9001, 14001, 16001, OHSAS 18001)

  • Einsatz neuer Technologien in Ergänzung zum zertifizierten Umweltmanagementsystem (EU Öko Audit Decree 1826/93)

Service-Management

Optimierte Systeme garantieren das Management der gesamten Farben Category zur Steigerung des Kundennutzens

  • Logistik nach Kundenwunsch:

    • vorhandene Logistikkonzepte des Handels werden optimal integriert

    • "Ab Werk" - Übernahme der Logistik des Handels

  • Steuerung der gesamten Supply Chain durch JWO

  • Modulares Dienstleistungsangebot an den Kunden, wie z.B. bedarfsgerechte Produkt- und Sortimentsführung über eigenen Außendienst

  • Optimaler Support durch die internationalen JWO Produkt- und Systemzentralen

  • ECR-Implementierung: Category Management (Effiziente Sortimentsgestaltung; Effiziente Werbesteuerung; Effiziente Neuprodukteinführung)

Marketing-Management

Gesamtheitliche Vermarktung und eine abgestimmte Marketingstrategie sind zentraler Bestandteil für die erfolgreiche Vermarktung der Marken des Handels.

  • Einsatz einer ganzheitlichen Markensteuerung garantiert "Marken nach Maß" und deren bestmögliche Effizienz

  • Durchführung von Markt- und Verbraucheranalysen

  • Namensentwicklung und Produktgestaltung

  • Unterstützung des Kunden bei verkaufsfördernden Maßnahmen

  • Entwicklung zielgruppenrelevanter Marken-, Produkt- und Kommunikationskonzepte

Gemeinsam mit J.W. Ostendorf die Zukunft nachhaltig gestalten

Was uns antreibt

Mit unseren Produkten und Leistungen wollen wir unseren Kunden, dem Handel und insbesondere dem Endverbraucher, Problemlösungs-Know-how anbieten und Nutzen stiften. Entscheidend dabei ist die nachhaltige Umweltvorsorge bei der Herstellung der Produkte, ebenso wie bei deren Gebrauch durch den Endverbraucher. Vollständige Erklärung - Was uns antreibt (PDF)

Unsere Verantwortung:

Unsere Verantwortung liegt darin, qualitativ hochwertige und anwenderfreundliche Produkte herzustellen, die dem Anwender einen nachhaltigen Nutzen stiften: Neben dem dekorativen Effekt unserer Anstrichsysteme wird gleichzeitig der Lebenszyklus der behandelten Materialien verlängert.

Die hohen Ansprüche, die wir an unsere Produkte stellen, gelten ebenso für die Herstellung der Produkte. Aus diesem Grund wurden bei J.W. Ostendorf (JWO) die Richtlinien zum Schutz von Mensch und Umwelt festgelegt, die sich an den Richtlinien der internationalen Initiative „Responsible Care“ orientieren. Der Gedanke des „verantwortlichen Handelns“ ist fest in den Unternehmensleitlinien verankert. Das Erkennen und Vermeiden von Problemen und vor allem die stetige Verbesserung im gesamten Bereich des Umwelt-, Arbeits- und Gesundheitsschutzes gehören dabei zu den permanenten Aufgaben der Integrierten-Management-Systeme.

Die Entwicklung ökoeffizienter, d.h. qualitativ hochwertiger, und darüber hinaus gesundheits- und klimaschonender Anstrichsysteme für den Do-it-yourself-Anwender ist bereits seit Jahrzehnten integraler Bestandteil der JWO Unternehmens­philosophie und Leitgedanke für die Sortimentsentwicklung.

Unsere Leistung:

Als Pionier in der Entwicklung und Vermarktung wasserbasierender Systeme bieten wir unseren Kunden seit mehr als 30 Jahren maßgeschneiderte Lösungen an. Zudem fördern wir aktiv den weiteren Ausbau wasserbasierender, umwelt- und gesundheitsschonender Produkte und liefern unseren Kunden Hilfestellungen, eine Umstellung in den europäischen Märkten zu erleichtern.

In Zusammenarbeit mit Universitäten und unabhängigen Forschungsinstituten bewerten wir gesamte Wertschöpfungsketten, identifizieren Reduktionspotenziale, um so die ökologischen und sozialen Auswirkungen unserer Produkte gezielt zu vermeiden, beziehungsweise zu minimieren. Gleichzeitig helfen wir unseren Kunden diesen Zusatznutzen unserer Produkte zu erfahren und zu nutzen.

1981 Erstmalige Einführung eines Komplettprogramms wasserverdünnbarer Acryl-Lacksysteme

1983 Wasserverdünnbare Holzveredlung

1985 Wasserverdünnbare Fußbodenbeschichtungen

1993 Umstellung sämtlicher Rezepturen für Dispersionsfarben nach DIN auf lösemittelfreie Basis (Minimal VOC)

1994/95 Lösemittelfreie Putze und Kleber

1996 Wasserverdünnbare Alkydharz-Lacksysteme

1998 Lösemittelfreie Lacke in transparenten Gebinden

2001 Wasserbasierte Metallschutzsysteme

2002 Erster nach den Standards der Lebensmittelindustrie hygienezertifizierter Farbenproduzent in Europa

2004 Erste deutsche Wandfarbe mit europäischem Umweltsiegel

2007 Einführung eines ausschließlich lösemittelfreien POS-Tinting

Rottkamp 2 48653 Coesfeld Deutschland Tel.: +49 2541 / 744-0 Fax: +49 2541 / 744-8000 E-Mail: info@jwo.com